Euroradiästhesie Schweiz
mailto

Sonnenbergstrasse 1a
8422 Pfungen

Tel.   052 315 15 47
Mob. 079 385 09 48

info@eurorad.ch


Elektrosmog

Elektrosmog ist der Überbegriff für alle Arten von Störstrahlung, welche durch elektrische und elektronische Anlagen erzeugt werden und uns belasten. Wo Strom ist, gibt es Felder die uns beeinflussen können. Schon ein einfaches Kabel strahlt ab (auch wenn das angeschlossene Gerät ausgeschaltet ist). Natürlich ist hier der Wirkungsradius viel kleiner als z.B. bei einer Hochspannungsleitung. Die Stärke der Störstrahlung und die Entfernung davon sind ausschlaggebend. Unser Körper arbeitet wie ein Computer. Das Gehirn sendet elektrische Impulse (Befehle) durch die Nerven in den Körper, z.B. um einen Muskel zu strecken oder die Augen zu wenden. Negative Einflüsse von aussen stören diese Vorgänge, was zu Stress und Fehlfunktionen führen kann. Überlegen wir: Bildschirme in den Nähe von Bahnlinien flimmern, wenn der Zug vorbei fährt. Was passiert in unserem komplexen, sensiblen Körpersystem?

Die Emissionsleistungen der elektromagnetischen Belastungen ist in den letzten 30 Jahren um ein x-faches angestiegen. In der Frequenzverteilung besteht praktisch keine Lücke mehr.

Wichtig zu wissen ist:

Der Mensch benötigt das natürliche Erdmagnetfeld, natürliche harmonische Energie, um die körpereigene Batterie "aufzuladen".
Wir verwenden hauptsächlich Wechselstrom. Wechselstrom kommt in der Natur nicht vor und wirkt deshalb irritierend auf uns. Dazu kommen, die Geschwindigkeit und die Formen der Wellen, welche unseren Körper überfordern. Je steiler die Messwertänderung ausfällt, desto stärker ist die Störzone. Es ist selten nur eine Störquelle welche uns krank macht, es ist die Summe aller Belastungen.

Wir unterscheiden zwischen

  • Elektrischen Feldern (EF):

    EF können uns aufladen (Ankoppelung). Abschirmen oder ableiten (erden) ist möglich, jedoch nicht immer einfach.

  • Elektromagnetischen Felder (EMF):

    EMF durchdringen alles, auch uns. Abschirmen oder ableiten ist nach meinen Informationen nicht wirklich möglich.

  • Hochfrequenten Feldern (HF):

    Ultra schnelle Wellen, durchdringen alles wie EMF. Eine örtliche Schirmung ist zwar möglich, jedoch sehr aufwendig. Der Kurzwellensender Schwarzenburg musste wegen solch schädlicher Wirkung abgebaut werden.

  • Fagabundierenden Strömen:

    Strom bewegt sich frei und sucht sich seinen Weg über gute Leiter (Eisen, Feuchtigkeit im Boden) zurück zum Ursprungsort. Fagabundierende Ströme entstehen auch durch Induktionen, die sich z. B. in schlecht geerdeten Bauteilen aufbauen können. Die Umstände, welche fagabundierende Ströme begünstigen sind nicht immer eruierbar. In jedem Fall ist eine Schutzmassnahme angezeigt.

  • Vibrationen:

    Wechselstrom bringt, je nach Bedingungen, Wände und Möbel in Schwingung. Wenn Ihr Bett davon betroffen ist, wird Ihr Körper gestresst. Er kann dadurch schlecht regenerieren. Am Schreibtisch leidet oft die Konzentration (Leistungsfähigkeit). Viele haben das Gefühl, sie hörten ein Brummen. Deshalb ist eine Untersuchung Ihres Wohn-, Schlaf- oder Arbeitsbereiches immer empfehlenswert.

Wie schütze ich mich vor Strahlenbelastung?

Grundsätzlich gilt: Schutz ist fast immer möglich.
Um herauszufinden, wie dieser Schutz bewerkstelligt werden könnte, brauche ich eine umfassende Messung. Die Problematik ist meist vielseitig und kann nur durch Messungen vor Ort erfasst werden. Wenn ich sehe was Sie belastet, kann ich Sie auch richtig beraten. Ich versuche immer, möglichst einfache, effiziente und dauerhafte Lösungen für die ganze Problematik zu finden. Totaler Schutz ist nicht möglich und nicht nötig, unser Körper erträgt Kurzbelastungen, wir sollten ihn jedoch nicht überfordern.

© by Euro Radiästhesie Schweiz.
Validate CSS and HTML. Impressum.